fischer group kooperiert mit Impression Technologies Ltd. zur Herstellung warmumgeformter Aluminiumbauteile

fischer Hydroforming-Werk in Menden

Die fischer group gibt bekannt, eine strategische Partnerschaft mit Impression Technologies Ltd („ITL“), dem Entwickler der HFQ®-Technologie (Hot Form Quench) zur Herstellung gewichtsreduzierter Aluminiumstrukturbauteile mit hohen Festigkeitsanforderungen, eingegangen zu sein.

Die fischer group gehört zu den wichtigsten Anbietern von Edelstahlbauteilen mit anspruchsvoller Formgebung, wie z. B. Abgaskrümmer oder spezielle Rohrsysteme. Die fischer group arbeitet mit einigen der weltweit größten Erstausrüstern in der Automobilbranche zusammen. Die Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen sieht vor, dass die fischer group mithilfe der HFQ®-Technologie komplexe Aluminiumbauteile fertigen und somit in der Lage sein wird, die Anforderungen von Erstausrüstern in schnell wachsenden Märkten wie dem der Elektrofahrzeuge erfüllen zu können.

In erster Linie dient diese Partnerschaft dem Ziel, Kunden aus der europäischen Automobilbranche über die fischer Hydroforming GmbH zu versorgen. In Zukunft sollen dann OEM-Kunden auf der ganzen Welt über die in Mexiko und China ansässigen Standorte der fischer group beliefert werden. Dies ist ein wichtiger Schritt innerhalb der rasanten Entwicklung einer vollumfänglichen HFQ® -Lieferkette, die ab der zweiten Hälfte 2020 vorhanden sein wird, um den Anforderungen von Erstausrüstern weltweit nachkommen zu können.
Jonathan Watkins, CEO von ITL, äußert sich mit folgenden Worten zu dieser Ankündigung: „Wir freuen uns sehr darüber, diese strategische Partnerschaft mit der fischer group eingegangen zu sein. Sie wird Erstausrüstern in der Automobil- sowie Luft- und Raumfahrtindustrie stabile, leichte und kosteneffiziente Strukturen bieten, die mithilfe der HFQ® Technologie hergestellt wurden. Wir blicken mit großer Freude auf die gemeinsame Arbeit mit fischer, im Rahmen derer wir eine weltweite HFQ® -Lieferkette aufbauen werden.“
Dr. Stefan Geisler, Geschäftsführer von fischer Hydroforming, sagt: „Diese Partnerschaft mit ITL bietet fischer die beispiellose Möglichkeit, unsere Kunden aus der Automobilbranche und Industrie mit Bauteilen aus einem völlig neuen Umformverfahren zu versorgen und so die umfangreiche technische Expertise und die große Produktionserfahrung von fischer noch weiter auszubauen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der HFQ® -Technologie unseren Kunden verschiedene nachhaltige Möglichkeiten bieten können, mithilfe derer sie das Design vereinfachen und gleichzeitig das Gewicht, die Kosten und die Systemkomplexität verringern können.“
Weitere Informationen zu HFQ® finden Sie unter www.hfqtechnology.com